Driver Animation Part 1/2

3D-Fahrzeuge glaubwürdig in Filmaufnahmen einzubetten ist eine Herausforderung, da die menschliche Wahrnehmung überlistet werden muss. Federt beispielsweise ein Reifen zu schnell oder zu langsam ein, wird das Fahrzeug intuitiv nichtmehr als glaubwürdig wahrgenommen – egal, ob der Betrachter einen realistischen Federweg benennen kann oder nicht.

Kommen menschliche Figuren ins Spiel, arbeitet die Wahrnehmung noch kritischer – nichts desto trotz benötigt ein Fahrzeug einen Fahrer, für dessen Glaubwürdigkeit primär sein Look und seine Bewegungen ausschlaggebend sind. Statische Fahrermodelle sind kein Problem, solange der Kollege hinter einer reflektierenden Scheibe sitzt und nur aus der Entfernung zu sehen ist. Gute 3D-Modelle von Personen sind zudem bereits verfügbar. Spätestens jedoch, wenn das Fahrzeug einschließlich Fahrer in Großaufnahme oder über längere Zeit zu sehen ist, versagt eine regungslose Fahrerfigur.

Wir haben daher einen Workflow etabliert, der eine Fahrerfigur animiert. Der virtuelle Fahrer wird in seinen Proportionen an das spezifische Fahrzeug angepasst und für jede Szene individuell animiert. Hierzu zählen Lenkbewegungen und Seitenblicke ebenso wie Mikrobewegungen, die jeder reale Fahrer auch bei scheinbar unbewegter Geradeausfahrt ausführt. Da sich bei fast allen Bewegungen der Oberkörper mitbewegt, werden Sicherheitsgurt und Kleidung ebenfalls animiert.

Das Ergebnis sind virtuelle Fahrer, die zur Glaubwürdigkeit und Dynamik der Szene beitragen und den optischen Gesamteindruck unterstützen:

2016-12-23T14:09:54+01:00

About the Author:

Daniel Luscher